Hilpert, Archäologie im Grenzraum Saar-Lor-Lux

32,00 

Alexander Hilpert, Archäologie im Grenzraum Saar-Lor-Lux Altertumsforschung, Vernetzung und Identitätskonstruktion in den regionalen Geschichtsvereinen des 19. Jahrhunderts, Trier 2016 (Geschichte & Kultur. Kleine Saarbrücker Reihe 5).

978-3-89890-197-0, 32 €, 190 S., kart., 300 g, 12 Abb., 6 Diagr.

Vorrätig

Artikelnummer: 978-3-89890-197-0 Kategorien: , , , Schlüsselworte: , , , , , , ,

Beschreibung

Im fünften Band der „Kleinen Saarbrücker Reihe“ untersucht Alexander Hilpert die Geschichtsvereine in Trier, Metz und Luxemburg während des 19. Jahrhunderts. Dabei fragt er besonders nach der identitätsstiftenden Funktion der Antikeforschung und den transnationalen Vereinsnetzwerken.

Auf Quellenbasis der Vereinszeitschriften kommt er zu dem Ergebnis, dass neben nationalen und regionalen auch christliche Identitätsmuster eine wichtige Rolle spielten. Er zeigt aber auch auf, dass die Bedeutung der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen den Altertumsvereinen trotz des politischen und ökonomischen Zusammenwachsens des Saar-Lor-Lux-Raumes gegen Ende des Jahrhunderts abnahm.

Mit der vorliegenden Studie werden die Sozialstruktur und die Forschungsschwerpunkte der regionalen Archäologie erstmals vergleichend untersucht. Der Autor setzt damit wichtige Impulse für die Regionalgeschichte sowie die Wissenschaftsgeschichte der Archäologie im 19. Jahrhundert.

Zusätzliche Information

Gewicht 300 g
Größe 21 x 15 x 3 cm