Schiltz/Estgen, Robert von Monreal, 1506–1539

87,00 

Pol Schiltz und Al Estgen, Robert von Monreal, Abt und Herr in Echternach, 1506–1539. Urkunden- und Quellenbuch, 2 Tle., Trier 2016 (Echternacher Schriftquellen 1).

978-3-89890-204-5, 2 Tle., 946 S., kart., 17 cm × 24 cm

Vorrätig

Artikelnummer: 978-3-89890-204-5 Kategorien: , , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Pol Schiltz und Al Estgen waren Geschichtslehrer am Lycée Michel-Rodange in Luxemburg. Ihre Sammlung von 815 Dokumenten der Abtei Echternach unter Abt Robert von Monreal, 1506–1539, versteht sich als Fortsetzung der Editionstätigkeit Camille Wampachs.

Die hervorragende Quellenüberlieferung gibt ein sehr genaues Bild der Beziehungen des Abtes zu den anderen regionalen Machthabern, den Adelsfamilien in Luxemburg, dem Luxemburger Provinzialrat und seinem Präsidenten, aber auch dem Trierer Kurfürsten, dem Domkapitel und der Stadt. Der Abt von Echternach war Reichsprälat wie der Trierer Kurfürst und der Abt von St. Maximin, und seine Einbindung in die große Politik geht aus der vielfältigen Korrespondenz mit hochrangigen Persönlichkeiten dieser ereignisreichen Zeit hervor, dem Grafen von Manderscheid, dem Erzbischof von Köln, dem Herzog von Jülich u. a.

Die Sammlung zeigt den Abt auch als Grundherrn und Stadtherrn von Echternach, sie gibt seltene Einblicke in die Ereignis- und Kulturgeschichte vor Ort. Im Berichtszeitraum gab es drei Erhebungen der Echternacher Bürger gegen den Abt, eine verheerende Pestwelle 1531 und eine Feuersbrunst, der 70 Häuser sowie ein Turm der Basilika zum Opfer fielen. Wir erfahren viel über Handel und Handelswaren,
über Preise, Löhne, Abgaben, über Maße und Münzen. Es gab an der Wende zur Neuzeit eine höfische Kultur auf Schloss Bollendorf mit Gärtnerei, Jagd, Karneval, Küchen- und Festkultur. Von besonderem Interesse ist die medizinisch-heilbotanischen Korrespondenz, u. a. mit dem bekannten Trierer Arzt und Humanisten Simon Reichwein.